Akupunktur: traditionelle chinesische Medizin (TCM) fördert die Selbstheilung

Grundlage der Akupunktur bildet die traditionelle chinesische Medizin. Dabei werden gezielt hauchdünne Nadeln entlang der so genannten Meridiane (= Energiebahnen) gesetzt. Durch diese Reize werden Störungen des Energieflusses gelöst. Die einzelnen Akupunkturpunkte stehen dabei eng mit einzelnen Organen und Organbereichen in Beziehung. Vorteil: Die Akupunktur setzt Selbstheilungsprozesse in Gang und führt in den allermeisten Fällen zur Schmerzlinderung – und das ganz ohne Nebenwirkungen.