MRT / Kernspintomographie: Hightech-Einblick in den Körper

Der Kernspintomograph besteht aus einer Röhre, um die starke Elektromagneten angeordnet sind. Diese richten die Atomkerne des menschlichen Körpers aus. Sie gehen so von einem energiearmen in einen energiereichen Zustand über – keine Angst, Sie spüren nichts davon. Schaltet man den Magnet wieder aus, gehen die Atomkerne in den energiearmen Zustand zurück und senden dabei Signale aus. Hochempfindliche Antennen messen diese Signale und ein Computer berechnet daraus ein Bild der untersuchten Körperregion. Der Vorteil: Das MRT liefert hochwertige und detailreiche Bilder, so dass sich häufig Erkrankungen zum Beispiel der Bandscheiben, der Sehnen, der Bänder, der Menisken und der Knorpel diagnostizieren lassen.